50/50 MOBIL LANDKREIS LANDSHUT

Mit dem Projekt „50/50 Mobil Landkreis Landshut“ wird von Juni 2020 bis März 2022 im Landkreis Landshut hinsichtlich der Mobilität im ländlichen Raum eine neue Zeit anbrechen.

Neben dem Angebot des Landshuter Verkehrsverbundes soll ein zusätzliches dynamisches Mobilitätsangebot in der Region etabliert werden. Mit dem Projekt werden besonders Menschen die in ihrer Mobilität eingeschränkt sowie noch nicht oder nicht mehr im Besitz eines Führerscheins sind gefördert. Zusätzlich wird das Unfallrisiko durch Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenkonsum gesenkt. Damit erhöhen wir die Mobilität, die Flexibilität und zugleich die Verkehrssicherheit in der Region Landshut.

Wer kann dieses Angebot nutzen

 

– Junge Menschen von 14 bis einschl. 26 Jahren

– Senioren ab 70 Jahren

– Personen mit dem Merkzeichen aG im Schwerbehindertenausweis

+ mit Wohnsitz im Landkreis Landshut

 

Wie funktioniert das Angebot?

Die oben genannten Anspruchsberechtigten können bei teilnehmende Städten, Märkten und Gemeinden, bei der Seniorenbeauftragen im Landratsamt und auf unserer Webseite über das Kontaktformular Wertschecks erwerben.

Handhabung der Wertschecks
Diese Wertschecks in Höhe von 5 €, 10 € und 20 € können für die Hälfte des tatsächlichen Betrages gekauft werden, d.h. ein Wertscheck in Höhe von 20 € kostet nur 10 €. Pro Person und Monat sind Wertschecks in Höhe von max. 60 € erhältlich. Diese können dann bei teilnehmenden Mietwagen- und Taxiunternehmen in voller Höhe auf den Fahrpreis angerechnet werden.

Wird ein Wertscheck eingelöst muss der Personalausweis/Schülerausweis/Schwerbehindertenausweis vorgezeigt werden. Dabei ist wichtig zu wissen, dass kein Wechselgeld herausgegeben wird, d.h. ein Fahrpreis von 18 € kann z.B. mit einem 20 € Wertscheck bezahlt werden wovon 2 € verfallen oder es kann mit einem 10 € und einem 5 € Wertscheck plus 3 € Bargeld passgenau gezahlt werden. Ebenso können mehrere Fahrgäste, wenn anspruchsberechtigt,  ihre Wertschecks zusammenlegen oder wenn z.B. nur eine von fünf Personen anspruchsberechtigt ist können die Wertschecks ebenfalls verwendet werden.

Gültigkeit der Wertschecks
Die Wertschecks sind ohne zeitliche Einschränkung nutzbar und können für Fahrten die im Landkreis Landshut starten oder dort enden verwendet werden. Reine Fahrten in der Stadt Landshut, z.B. vom Hauptbahnhof zur Schule, Praktikumsplatz, Arzt oder einem Veranstaltungsort und umgekehrt, sind ebenfalls möglich. Ebenso sind Fahrten nach oder von z.B. Moosburg, Mainburg, Dingolfing, Mühldorf, Taufkirchen usw. möglich.

Die Wertschecks sind während des gesamten Projektzeitraums gültig und müssen nicht innerhalb eines Monats eingelöst werden. Sie können beispielsweise für Praktika, Blockunterricht, längere ambulante Behandlungen oder Besuch von Angehörigen im Krankenhaus, VHS-Kurse usw. auch Wertschecks über mehrere Monate hinweg erwerben und innerhalb kurzer Zeit einlösen.

Diese Wertschecks können erworben werden:

Wo können die Wertschecks erworben werden? 

1. In den Gemeindeverwaltungen des Landkreises
(bei Verwaltungsgemeinschaften ausschließlich in der Hauptgeschäftsstelle).
Alle aktuellen Ausgabestellen (Gemeinden, Märkte, Städte) 

2. Bei der Seniorenbeauftragten (Raum 212) im Landratsamt Landshut
Öffnungszeiten des Landratsamtes sind: Montag – Freitag 08:00 – 12:00 Uhr, Montag 13:30 – 15:30 Uhr, Donnerstag 13:30 – 17:00 Uhr

3. Direkt online über unsere Webseite

Nutzen Sie dazu einfach unser Kontaktformular:

Der Erwerb von Wertschecks ist per Vorkasse möglich, Sie erhalten nach dem Absenden Ihrer Bestellung eine E-Mail mit den notwendigen Kontodaten von uns. Online-Bestellungen werden montags bis donnerstags von 08:00 bis 12:00 Uhr bearbeitet.

3 + 7 =

Teilnehmende Verkehrsunternehmen:

TR Theisen Reisen

Adlkofen

08707-93 84 189

www.theisen-reisen.de

Taxi 36
Wirthmüller

Adlkofen

0172-86 09 270

08707-17 14

Altdorfer Taxi
Beate Kellnberger

Altdorf

0871-43 06 02 60

0171-75 98 266

Hofmeier Reisen
Info

Bodenkirchen

08745-91 200

info@hofmeier-reisen.de, www.hofmeier-reisen.de

Taxi und Mietwagen Unternehmen Dippold

Buch am Erlbach

0172-84 06 268

x

Mietwagenunternehmen
Ingrid Meier

Ergolding

0170-32 77 516

meier-taxi@t-online.de

Taxi Daffner

Ergoldsbach

08771-15 51 / 0175-43 08 899

www.taxi-daffner.de

Fahrservice Steiger

Ergoldsbach

08771-12 41

Mo. – Sa. 07:00 – 20:00 Uhr

TAXI Walter Baumann

Essenbach

0151-21 61 85 51

info@taxi-baumann.de

Taxi Kloos

Essenbach

0157-34 73 64 71

TAXIRUF Landshut GbR

Landshut

0871-43 06 60

Taxi 5 Erlmeier

Landshut

0160-25 63 888

info@taxi-landshut.com

Taxi 18
Franz Pap

Landshut

0171-63 57 453

Taxi 24 Landshut

Landshut

0171-53 12 321

info@taxi24.de, www.taxi24.la

Taxi 32
Erich Fehler

Landshut

0175-20 75 132

Taxi 40
Amina Parlak

Landshut

0152-21 81 22 79

Taxi 41
Hasan Gülay

Landshut

01577-53 73 078

Taxi Münich

Landshut

0170-70 38 174

Taxiunternehmen Christin Reißer

Landshut

0163-82 94 705

Taxiunternehmen Winner

Landshut

0157-85 55 49 60

Taxi Trausnitz

Landshut

0151-11 66 11 88

info@taxi-trausnitz.de, www.taxi-trausnitz.de

Taxi-Zentrale Landshut e.G.

Landshut

0871-22 011

Reisebüro Spornraft-Zettl

Pfeffenhausen

08782-81 88

spornraft-zettl@t-online.de

Mietwagen- und Krankentransporte Heigl

Rottenburg a.d.Laaber

08782-97 89 21/ Mo.– Sa. 7–20 Uhr

www.krankentransporte-heigl.de

LA-Service
Reinhold Harrer

Tiefenbach

0175-27 27 141

info@LA-service.de, www.LA-service.de

TAXI BARTA

Tiefenbach

0151-10 20 10 50

Taxi Vilsbiburg

Vilsbiburg

08741-10 06, 0171-95 27 132

www.taxi-vilsbiburg.com

Fahrservice Shah

Wörth a.d. Isar

08702-94 86 232

0170-73 38 094

Die teilnehmenden Taxi- und Mietwagenunternehmen können auch anhand eines Aufklebers am Fahrzeug erkannt werden.

Entstehung

Die Projektidee entstand durch Gespräche der Kommunalen Jugendarbeit (Jugendhilfe) mit jungen Menschen, in der Jugendarbeit tätigen Personen und den politisch Verantwortlichen in den Gemeinden. Es sollte ein Angebot für junge Menschen entstehen, mit dem diese sicher von A nach B kommen können ohne sich, durch z.B. Übermut, Leichtsinn, Fehleinschätzung durch Alkoholkonsum usw., selbst zu gefährden oder durch Andere gefährdet zu werden.

Ebenso sollte die Förderung der Selbständigkeit von jungen Menschen ohne Führerschein oder Auto im Fokus stehen, was z.B. den Besuch von Veranstaltungen, Gruppenstunden, Sportangeboten, Nachhilfe, Freunden usw. ohne das übliche Elterntaxi betrifft.

Da Senioren im Bereich der Mobilität ähnliche Probleme und Bedarfe haben, wurde das Projekt in Kooperation mit der Seniorenbeauftragen (Sozialhilfe) weiter vorangetrieben.
Bei Senioren liegt der Fokus vor allem darauf die Selbständigkeit zu erhalten. Damit z.B. Arztbesuche, Einkäufe oder die Pflege von sozialen Kontakten auch ohne fremde Unterstützung möglich sind und Familienangehörige entlastet werden.

Dasselbe Ziel gilt auch für Personen mit dem Merkzeichen aG im Schwerbehindertenausweis, welche im Laufe der Projektvorbereitung als besonders förderungsrelevante Gruppe hinzugekommen sind.

Durch die altersgruppenübergreifende Kooperation der Jugendhilfe und Sozialhilfe konnte damit ein bisher einmaliges Angebot geschaffen werden, welches ein knappes Drittel der Landkreisbevölkerung als Anspruchsberechtigte benennt und auf diese Weise ein großes Zeichen für mehr Mobilität im ländlichen Raum setzt.